Gleisanschluss

Der Metropolpark Hansalinie verfügt über ein eigenes, 3 Kilometer langes Gleisnetz mit direktem Anschluss an das bundesweite Schienennetz durch einen Infrastrukturanschlussvertrag mit der DB Netz AG.

Verkehrsknotenpunkt „Ahlhorner Heide“

Inmitten der dynamischen Wirtschaftsregion Bremen-Oldenburg liegt der Metropolpark Hansalinie im Schnittpunkt der Bundesautobahnen A1 und A29 als zentrale Verbindungsachsen des europäischen Fernverkehrs.

Ziviler Flugbetrieb

Dank einer 2.650 Meter langen Start- und Landebahn, umfangreichen Vorfeldflächen und der vorhandene Infrastruktur besteht im Metropolpark Hansalinie die Möglichkeit der fliegerischen Nutzung im Bereich der Business- und Frachtfliegerei sowie der Air-Maintenance.

Maritime Wertschöpfung

Die logistisch einzigartige Lage des Metropolpark Hansalinie wird durch die nahegelegenen Seehäfen in Wilhelmshaven, Bremerhaven, Hamburg, Eemshaven und Rotterdam nochmals verstärkt.

Riesiges Flächenangebot

Neben der strategisch günstigen Lage bietet der Metropolpark Hansalinie mit rund 307 Hektar Flächenpotenzial vielfältige Freiräume für Ansiedlungsvorhaben in den Bereichen Logistik, Industrie, produzierendes Gewerbe und Dienstleistung.

Rechtskräftige Bauleitplanung

Höchstmögliche Planungssicherheit und größtmögliche Flexibilität für verschiedenste Ansiedlungs- und Investitionsvorhaben gewährleistet die rechtskräftige Bauleitplanung. Für die uneingeschränkte Industrie- und Gewerbeansiedlung stehen aktuell insgesamt 120 Hektar attraktive Fläche im Metropolpark Hansalinie zur Verfügung.

In guter Gesellschaft

Im Zuge der zukunftsorientierten Projektentwicklungskonzepts haben sich neben den rund 60 Bestandsmietern bereits zahlreiche weitere Unternehmen im Metropolpark Hansalinie niedergelassen. So wurde die Ansiedlung eines breiten und vielfältigen Branchenmix und damit die Schaffung eines nachhaltigen Synergiepotenzials erfolgreich auf den Weg gebracht.

Plus an Service

Die Metropolpark Hansalinie GmbH bietet eine dienstleistungsorientierte, persönliche und individuelle Betreuung sowie ein bedarfsgerechtes, wirtschaftsorientiertes Handeln für Ihre Investitionsvorhaben.

Sonderlandeplatz

Die Metropolpark Hansalinie GmbH hat am 15. Mai 2014 von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr die Genehmigung für die Nutzung des ehemaligen Militärflugplatzes Ahlhorn als Sonderlandeplatz Ahlhorn (EDHA) erhalten. In der Zeit von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr sind Flüge nach Sichtflugregeln zugelassen. Die Landebahn ist 2101 m lang, 45 m breit und besitzt eine Tragfähigkeit der Stufe LCN 99. Die Oberfläche ist aus Beton. Die Klassifizierung gemäß ICAO, Annex 14 ist 4 C.

Die Koordinaten (WGS84):

08° 13‘ 57,9020‘ Ost

52° 53‘ 20,0386’ Nord

Platzfrequenz: 136,15 MHz

Höhe: 45,85 m ü. NN

Der Sonderlandeplatz darf von folgenden Arten von Luftfahrzeugen mit einem höchstzulässigen Abfluggewicht (MTOW) von bis zu 14.000 kg benutzt werden:

- Flugzeuge (Motorflugzeuge)

- Drehflügler (Hubschrauber)

- Segelflugzeuge

- Motorsegler

- Luftsportgeräte

Unter den folgenden Links erhalten Sie weitere Informationen über den Sonderlandeplatz Ahlhorn sowie über die Flugplatzbenutzungsordnung und die Flugentgeltordnung. Wenn Sie Interesse haben auf unserem Sonderlandeplatz zu starten bzw. zu landen klicken Sie auf das Dokument PPR Formular und schicken Sie es uns ausgefüllt zu. Sie erreichen uns in der Zeit von montags bis donnerstags von 07.30 bis 17.00 Uhr und freitags von 07.30 bis 14.00 Uhr.

Informationen zum Sonderlandeplatz

Flugplatzbenutzungsordnung Sonderlandeplatz

Flugentgeltordnung

PPR-Formular